Was ist Theologie am Fass?

Als sich Jesus vor 2000 Jahren auf der Hochzeit zu Kana offenbarte, da wurde mächtig viel Wein aufgetischt. Feiern mit Getränken, die das Herz erfreuen, und Theologie widersprechen sich nicht. Ganz im Gegenteil: Gott ist der Gott des Lebens in Fülle. Und dazu gehört auch das Bier. So kamen wir auf die Idee, einen gemütlichen Abend bei Bier und Poetry Slams ins Leben zu rufen. Mal ernst, mal heiter fließen so die Texte ins Ohr und das Bier in den Mund. Gemeinsam reden wir so über Gott, Bier & Poetry. Prost!

Wir stellen uns vor

Andre Lemmer, Kaplan im Pastoralverbund St. Raphael Kinzigtal

Ich möchte von DEM erzählen, der mein Leben begleitet. Gott will mit seinem Wort zu den Menschen immer einen Dialog beginnen und für mich ist diese Unterhaltung oft wie bei frisch Verliebten: vielleicht mal etwas schnulzig aber vor allem tief und echt. Wer hat nicht schon mal solche Liebesbriefe geschrieben?! Meine möchte ich teilen…

Hautnah will der Eine uns sein. Egal wo und egal wann. Warum also nicht mal an einem Freitag und warum nicht einmal bei einem Bier? Warum nicht mal in einer anderen Form und warum nicht auch einmal über Zweifel sprechen? Warum fragen, wenn man es einfach mal machen kann?

 

Philipp Ruess, Pfarrer für SchülerInnenarbeit in der EKKW

Ayleen Nüchter, Gemeindeassistentin im Pastoralverbund St. Raphael Kinzigtal

Mich begeistert ganz besonders, dass sich in den Texten, in denen ich mein Fragen, mein Zweifeln aber auch meine tiefe Hoffnung teile, Menschen wiederfinden und ins Nachdenken kommen. Gott kann ich in allen Lebenslagen anklagen, anfragen und gleichzeitig loben.

Theologie am Fass ist für mich eine Möglichkeit, Inhalte des Glaubens in einer modernen Form zur Sprache zu bringen. Für mich wird dadurch deutlich, dass Gott heute, jetzt und hier wirkt und mit dabei ist.

Lisa Zerr, Gemeindeassistentin in der Pfarrei St. Franziskus Bebra-Rotenburg

Christine Happ, Musikerin im Pastoralverbund St. Raphael Kinzigtal

Auch wenn wir oftmals nicht den richtigen Weg mit unseren Füßen betasten… Auch wenn wir oftmals schon am frühen Morgen die Dunkelheit dieser erspüren… Auch wenn wir oftmals keine Freudenlieder in den Seelen der Völker hören… Gerade dann möchte ich nicht aufhören, von dem Gott zu singen und zu spielen, der ewig für uns, für dich und mich, DA ist.

Poetry Slam, das sind zur Sprache geronnene Schweißperlen, sind in Worte gefasste Brillanten, ist in Luft geschriebenes Herzblut; eingedampft im Druckkessel des Geistes, streichfähig gemacht durch das Megafon des Leibes, verzehrbar mit den offen Ohren eines hörenden Herzens.

Johannes Wahl, Student der Theologie, St. Georgen (Frankfurt/Main)

Sie möchten sehen, wie ein Slam von Theologie am Fass aussieht? Hier haben wir einige Kostproben.

Der Ablauf

Charakteristisch: Bei uns gibt es leckeres, frisches, süffiges Bier vom Fass. Jeder Gast bekommt einen Deckel. Am Ende wird abgerechnet. Ein entspannter Kneipenabend eben. Und wer kein Bier trinken möchte: Wir haben auch alkoholfreie Getränke.

Wir mögen nicht nur tiefe Texte und volle Krüge, sondern lieben auch Musik. Daher wird unser Abend mit handgemachter Musik untermalt.

Zentral: Im Verlauf des Abends tragen wir mehrere Poetry Slams vor. Ein Slam ist eine freiere Form als das Gedicht, aber wiederum auch strenger als die Kunstprosa. Der Poetry Slam verbindet Eleganz, Ausdrucksstärke und Sprachgewalt mit den Dingen des Lebens, die uns in der Tiefe der Seele begegnen, die unter die Haut gehen, die uns packen und nicht mehr los lassen. So entsteht ein Vortrag, der Herz, Hirn und Sinn an sich zieht. Was Widerhall findet, darf gerne mit den Tischnachbarn geteilt werden. Denn darum geht es uns: Gemeinsam und ungezwungen das erkunden, was uns begeistert und bewegt.

Raum geben: Nicht nur wir Fässler wollen mitteilen, was uns bewegt. Viele haben etwas entdeckt, was andere auch entdecken sollen. Daher haben wir die OpenStage ins Leben gerufen. In der Mitte des Abends, etwa nach der Hälfte der Slams, darf jeder, der will, selbst das Mikrophon ergreifen und slammen, was das Zeug hält. Nur Mut!

Sie möchten einen Abend mit Theologie am Fass an Ihrem Ort veranstalten?
Wir kommen gerne zu Ihnen mit unseren Slams!

Nächster Fassabend

Datum: Freitag, den 6. Dezember 2019

Ort: kath. Pfarrzentrum St. Peter
Am Schlachthaus 8, Gelnhausen

Beginn: 19:30 Uhr